3 Schritte für mehr Energie und Ausstrahlung (german)

Ich bin eine Mum, d.h. ich habe ziemlich wenig Zeit.

 

Wenig Zeit ist sogar noch untertrieben, denn mein Sohn Luke ist jetzt 15 Monate alt und wenn's hoch kommt, dann sitzt er vielleicht zehn Minuten am Tag auf seinem Hintern. 

 

Den Rest der Zeit duest er durch die Wohnung, den Garten, die Stadt und  hat natuerlich viel zu entdecken.

 

Das bedeutet fuer mich, dass ich die meiste Zeit meines Tages damit verbringe, hinter ihm herzuwetzen und ihn davon abzuhalten, sich irgendwelche nichtessbaren Sachen in den Mund zu stecken.

 

Wenn man so beschaeftigt ist, freut man sich auf jede Auszeit und das heisst fuer mich ca. 1,5 Stunden am Mittag und ca. 3 Stunden am Abend.

 

In diesen Zeiten schlaeft Luke.

 

Als frischgebackene Mama empfindet man diese 4,5 Stunden als viel zu kurz.

 

Man versucht so viel wie moeglich zu erledigen, damit man das gleiche saubere Haus, die gleiche knackige Figur und die gleichen Beziehungen zu allen moeglichen Leuen wie vor der Geburt wiederherstellen kann.

 

Um das mal klarzustellen: DAS GEHT NICHT.

 

VOR dem Kind ist nicht NACH dem Kind und man muss einsehen, dass man einfach nicht mehr genug Zeit fuer alle diese Dinge hat.

 

Spaetestens, wenn man merkt, dass man total burned out ist und sich nur noch muede und schlapp fuehlt.

 

Ja, und beim Blick in den Spiegel denkt, dass man im letzten Jahr um 10 Jahre gealtert ist.

 

An diesem Punkt heisst es:

 

  • STOPP sagen,
  • innehalten,
  • und folgendes akzeptieren:

 

ICH HABE WENIGER ZEIT!

 

Gut. Geschafft. Wir sind einen Schritt weiter. Am Anfang steht immer die Aktzeptanz.

 

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Botschaft.

 

Je weniger Zeit du hast (es spielt keine Rolle, ob du ein Kind hast oder nicht), desto klarer muss dir sein, was du wirklich willst und wie deine Prioritaeten verteilt sind.

 

Wenn du also darunter leidest - und glaub mir, ich kann ein Lied davon singen - dass du nicht alles unter einen Hut bringen kannst, gibt es nur eine Loesung:

 

PRIORITAETEN SETZEN

 

Fuer mich sind momentan z.B. folgende Dinge wichtig im Leben:

 

  • meine Gesundheit
  • Zeit mit meiner Familie verbringen
  • meine Freunde
  • Schreiben
  • Zeit fuer mich allein
  • neue Dinge erleben
  • mich in meinem Koerper wohlfuehlen

 

Der 1. Schritt ist also, festzustellen, was einem wichtig ist. Dabei hilft mir z.B., wenn ich auf meine What-makes-me-happy-Liste schaue.

 

Im 2. Schritt legst du deine Prioritaeten fest. Was steht ganz oben auf deiner Liste der wichtigsten Dinge? Beispielsweise:

 

1. Gesundheit

2. Zeit mit meiner Familie verbringen

3. Zeit fuer mich

4. Schreiben

5. meine Freunde

6. mich in meinem Koerper wohlfuehlen

7. neue Dinge erleben

 

Ich habe Gesundheit als ersten Punkt geschrieben, denn wenn ich mich nicht gesund fuehle, kann ich die Zeit mit meiner Familie nicht voll geniessen.

 

Der Punkt Zeit fuer mich steht vor Schreiben, denn die besten Ideen kommen mir, wenn ich allein bin usw... Ihr wisst schon, was ich meine.

 

Jeder hat andere Prioritaeten und das ist vollkommen in Ordnung.

 

Jetzt kommt der 3. Schritt. Das ist der Schwierigste. 

 

ACHTUNG: Du musst die Prioritaeten in deinem Alltag umsetzen.

 

Wenn du dir also vorgenommen hast 2 x die Woche Yoga zu machen, weil du genau weisst, dass es dir gut tut und du nicht zum Kurs gehst, obwohl deine 1. Prioritaet Gesundheit ist, dann... entschuldige, wenn ich so direkt bin... VERARSCHST DU DICH SELBST.

 

Dann ist deine Gesundheit entweder weiter unten oder evtl. gar nicht auf deiner Liste zu finden.

 

Um dich zu beruhigen, dieses Verhalten ist total menschlich.

 

Es fuehrt , wie ich nur zu gut aus eigener Erfahrung weiss, zu Frustration, schlechtem Gewissen und wie in diesem Fall zu eventuellen Rueckenschmerzen, die sich im Alter einschleichen (besonders, wenn man staendig ein 12 kg schweres Kind mit sich herumschleppt).

 

So. Noch mal kurz zusammengefasst:

 

Leidest du unter Zeitmangel? Bekommst nie deine TO-DO-Liste fertig? Fuehlst dich oft muede und lustlos?

 

Dann mach dir klar (gern auch mit Stift und Papier):

 

1. Was ist dir wichtig?

2. Wo sind deine Prioritäten?

3. setze deine Liste in die Tat um

D.h. das naechste Mal, wenn du dich selbst dabei erwischst, wie du vor dem Fernseh sitzt und dir eine dumme Serie nach der anderen reinziehst oder durch die Stadt laeufst, um noch das 20. Weihnachtsgeschenk zu besorgen...oder egal was... und es steht nicht auf deiner Prio-Liste, dann mach einfach STOP.

 

  • hol die Yoga-Matte raus
  • ruf deine beste Freundin an
  • geh mit deinen Kindern raus

 

oder egal, mach, was auf deiner Liste steht.

 

Nutze den Tag, die Zeit ( auch wenn du wenig davon hast) und ich gebe dir folgendes Versprechen:

 

Du fuehlst dich besser, gesuender, lebendiger, hast eine bessere Ausstrahlung und mehr Energie fuer den Tag.

 

Klingt zu einfach? Ist es auch.

 

Freu mich auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen. Her damit!

 

Falls euch gefällt, was ihr lest, teilt meinen Artikel doch mit euren Freunden.

Ich wünsch euch einen Hammerstart in die Woche.

Write a comment

Comments: 2
  • #1

    K (steht für Ca) ;) (Monday, 18 November 2013 21:13)

    Deine Klarheit ist ein Geschenk!
    Ein guter Weg zum täglichen Glück. Ich mach mir jetzt ne Liste!!! ;)
    DANKE!

  • #2

    Paula (Monday, 18 November 2013 22:57)

    Danke auch für deinen Eintrag. Freu mich. Du wirst es nicht bereuen.

I'M EASY TO FIND


AS SEEN ON

LATEST POSTS